Hier klicken!

ARC Industry Forum Europe 2017 zeigt Vorteile eines offenen Gigabit-Ethernets auf

ARC Industry Forum Europe 2017 zeigt Vorteile eines offenen Gigabit-Ethernets auf

ARC Industry Forum Europe 2017 zeigt Vorteile eines offenen Gigabit-Ethernets auf

Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens trat die CC-Link Partner Association (CLPA) als Corporate Sponsor des ARC Industry Forum Europe 2017 im spanischen Sitges auf. Das Forum ist Teil einer von der ARC veranstalteten und weltweit erfolgreichen Konferenzreihe, die Jahr für Jahr eine große Anzahl an Teilnehmern aus den Führungskreisen der wichtigsten europäischen Fertigungsunternehmen anzieht.

CC-Link IE und die Feldbus-Version CC-Link sind in Asien der offene Industriestandard für Automatisierungsnetzwerke und gewinnen auch weltweit immer mehr an Boden. Möglichst ungehinderte Kommunikation zwischen Geräten ist einer der wesentlichen Aspekte der Industrie 4.0, was die CLPA zum Anlass nahm, um einen Workshop zum Thema anzubieten. Kernpunkt war hierbei die einzigartige Gigabit-Ethernet-Performance von CC-Link IE als Entscheidungskriterium bei der strategischen Weichenstellung von Unternehmen für die Industrie 4.0. Im Rahmen der Veranstaltung fand eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Analytikern der ARC statt. Weitere Teilnehmer waren Vertreter führender Industrieunternehmen wie Hilscher, Mitsubishi Electric und der OPC Foundation.

Die anschließende Präsentation veranschaulichte, wie der Automobilhersteller Suzuki CC-Link IE für komplexe Aufgaben, zum Beispiel in der Prozesssteuerung und -überwachung für die gesamte Fertigungslinie oder beim Schweißen, einsetzt.

Im Ausstellungsbereich des Forums konnten Teilnehmer am Stand der CLPA Einzelgespräche mit Experten des Unternehmens führen und dabei die besonderen Eigenschaften von CC-Link IE und dessen Lösungsmöglichkeiten für konkrete Aufgabenstellungen in der Fertigung kennenlernen. Darüber hinaus kamen in einer Multimediapräsentation zahlreiche CLPA-Partner zu Wort und demonstrierten den breiten Rückhalt, den CC-Link IE inzwischen in der Industrie hat. Die Präsentation ist auf dem YouTube-Kanal der CLPA zu finden.

John Browett, General Manager der CLPA Europe, sagte im Anschluss an die Veranstaltung: „Die Schaffung der technischen Voraussetzungen für die Industrie 4.0 ist eine der größten Herausforderungen, die die europäische Fertigungsindustrie derzeit zu überwinden hat. Mit der konkurrenzlosen Gigabit-Bandbreite ist CC-Link IE prädestiniert für entsprechend leistungsfähige offene Netzwerke mit ausreichender Kapazität für diese Anwendungen. Sehr gerne haben wir die Chance genutzt, Entscheidungsträger in der Industrie zu informieren und in Gesprächen auf hohem Niveau die durch unsere Technologie möglichen Lösungen zu diskutieren.”


www.clpa-europe.com

Veröffentlicht von

Alexandra Pisek

Von Mensch zu Mensch oder zwischen Mensch und Maschine – Kommunikation ist vielfältig und das fasziniert mich bei meiner täglichen Arbeit.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
20
Di
ganztägig Seminar: Ultraschallmesstechnik @ AMA Weiterbildung
Seminar: Ultraschallmesstechnik @ AMA Weiterbildung
Feb 20 ganztägig
Für wen? Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung, die ihr Wissen über Ultraschall und seine Ausbreitungseigenschaften erweitern und sich in die Ultraschallmesstechnik (Ultraschall- wandlerdesign, Messmethoden, Signalverarbeitung u.a.m.) einarbeiten wollen. Anwender von Ultraschallmesstechnik, die die Funktion und[...]
Mrz
7
Mi
ganztägig MSR-Spezialmesse Rhein-Main @ Jahrhunderthalle in Frankfurt
MSR-Spezialmesse Rhein-Main @ Jahrhunderthalle in Frankfurt
Mrz 7 ganztägig
Die Meorga veranstaltet am 07. März 2018 in der Jahrhunderthalle in Frankfurt eine Spezialmesse für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik. 150 Fachfirmen, darunter die Marktführer der Branche, zeigen von 08:00 bis 16:00 Uhr[...]
Mrz
20
Di
ganztägig Seminar: Magnetoresistive Sensoren @ AMA Weiterbildung
Seminar: Magnetoresistive Sensoren @ AMA Weiterbildung
Mrz 20 ganztägig
Für wen? Forscher, Entwickler, Fertigungsingenieure, Vertriebsingenieure und Technische Einkäufer, insbesondere in den Bereichen Mechatronik, Automatisierung, Automobiltechnik und Motorenbau sowie Positioniertechnik. Hersteller und Anwender von Sensorelementen und Messsystemen, die magnetische Sensorlösungen bereits einsetzen oder einführen wollen.[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »
 
Share This

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen