Digitaler Zwilling aus Open-Source-Lösung

Digitaler Zwilling aus Open-Source-Lösung

Branchenverbände und Unternehmen haben die Industrial Digital Twin Association (IDTA) gegründet. Die Vereinigung verfolgt die Etablierung von Industrie 4.0 durch die gemeinsame Entwicklung des Digitalen Zwillings.
Der Digitale Zwilling dient als Schnittstelle der physischen Industrieprodukte zur digitalen Welt. Durch die Bündelung der bis dato parallel verlaufenden Entwicklungsstränge soll eine globale Open-Source-Lösung entstehen, über die eine durchgängige Datenverfügbarkeit entlang des gesamten Lebenszyklus von der Produktplanung und Entwicklung über Produktion und Inbetriebnahme bis zu Nutzung und Recycling abgebildet wird. Anwender erhalten so frühe Einblicke in die Digitalisierung der Industrieprodukte, was zu reduzierter Integrationszeit und -kosten führt. Neben den Branchenverbänden ZVEI, VDMA und Bitkom zählen Unternehmen wie Bosch, Pepperl+Fuchs, SAP, Siemens, Schneider Electric und Volkswagen zu den Gründungsmitgliedern der IDTA.

Text- und Bildquelle: Pepperl+Fuchs

Teilen:

Veröffentlicht von

Inga Ronsdorf

Den rasanten Entwicklungen der Automatisierung und Digitalisierung in der Industrie auf Schritt und Tritt zu folgen sowie technisch fundiert darüber zu berichten, stellt für mich eine spannende Aufgabe dar.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!