Hier klicken!

Franka Emika – der vernetzte, feinfühlige und lernfähige Roboter für jedermann

Franka Emika – der vernetzte, feinfühlige und lernfähige Roboter für jedermann

Demokratisierung der digitalisierten Automation: Der vernetzte, feinfühlige und lernfähige Roboter für jedermann

In München hat sich Franka Emika auf die Entwicklung, das Design und die Vermarktung feinfühliger, leistungsfähiger sowie kostengünstiger Industrieroboter spezialisiert. Das Unternehmen ist von der Vision geleitet, Roboter zu einem allgemein zugänglichen Multifunktionswerkszeug werden zu lassen, bei dessen Entwicklung der Mensch stets im Zentrum steht. Der intelligente Roboterassistent für jedermann, Franka Emika, wurde der Öffentlichkeit erstmals auf der Hannover Messe 2016 vorgestellt. Die weltweite Resonanz hat das Unternehmen in dieser Vision bestätigt.

Im Jahr 2017 wird Franka Emika erstmals als „Out-of-the-box“-System sowie als Forschungsversion kommerziell erhältlich sein. Anders als typische Fabrikroboter, die so gefährlich sind, dass sie in Käfige gesperrt werden müssen, ist Franka Emika vor allem für den Einsatz im Umfeld von Menschen gemacht und kann diese bei Aufgaben unterstützen, ohne sie zu gefährden. Dadurch ist es erstmals möglich, Automation vollkommen neu zu denken und dem Menschen mit Franka Emika ein sicheres und vielseitiges Werkzeug an die Hand zu geben. Die Demokratisierung solch einer Schlüsseltechnologie beinhaltet, dass die zugrundeliegende Technologie nicht nur leistungsfähig, sondern auch für jeden erschwinglich, flexibel einsetzbar und global verfügbar ist.

Die vollständig modulare Ultraleichtbauweise, das hochintegrierte mechatronische Design und die Fähigkeit zur geschickten feinfühligen Manipulation ermöglichen es dem Roboter, Tätigkeiten auszuführen, welche einen direkten physischen Kontakt mit der Umwelt erfordern. Dies bedeutet, dass häufig anfallende, aber meist monotone Aufgaben wie feinfühliges Stecken, Schrauben, Fügen sowie Test-, Inspektions- und Montageaufgaben erstmals überhaupt automatisiert werden können.

Diese Fähigkeiten werden durch die Drehmomentsensoren ermöglicht, die in allen sieben Gelenken selbst geringste Kräfte erkennen und es dem Roboter erlauben, mittels des künstlichen Reflexsystems innerhalb von Millisekunden zu reagieren. Die eigens entwickelte Drehmomentregelung für Franka Emika basiert auf einem detaillierten Modell des Roboters und berechnet den Vergleich zu den tatsächlichen Drehmomentmessungen in Echtzeit. Dies ermöglicht es, kleinste Effekte wie Elastizität, Vibration und Reibung zu kompensieren, und erreicht dadurch die Kombination von Leistung, Robustheit und Geschicklichkeit. Darüber hinaus ermöglichen die sieben Freiheitsgrade eine Beweglichkeit ähnlich der des menschlichen Arms und damit die volle Ausnutzung des gesamten Arbeitsraums.

Die mit der Feinfühligkeit verbundene Eignung zur physischen, schutzzaunlosen Interaktion erlaubt eine nie dagewesene, nahtlos intuitive Mensch-Roboter-Kollaboration. Das System ist einfach einzurichten und zu bedienen, denn hierfür wurde eigens ein neuartiges Programmierparadigma entwickelt, welches die zahlreichen und hochkomplexen Fähigkeiten des Roboters in Form von Roboter-Apps verfügbar macht. Die Kombination aus Franka Emika und den Roboter-Apps bietet eine smartphone-ähnliche Bedienbarkeit und ermöglicht das Programmieren innerhalb von Minuten. Diese stetig wachsende Welt der Roboter-Apps erweitert Franka Emikas Fähigkeiten permanent, wodurch das System immer leistungsfähiger wird. Die Roboter-Apps sind Ready-to-use-Lösungen, die über Standard-Notebooks oder Tablet-PCs zu komplexen Aufgabenabläufen zusammengestellt werden können. Die dialogbasierte Menüführung hilft dem Nutzer dabei, dem Robotersystem die für den aktuellen Prozess notwendigen Parameter mitzuteilen. Darüber hinaus kann der Roboter mit der Hand geführt werden, um einzelne Positionen oder ganze Bewegungsabläufe zu erlernen. Sobald eine gewünschte Aufgabe erstellt wurde, kann diese über die Franka Cloud einfach und schnell auf beliebig viele Franka Emikas kopiert werden.


www.franka.de

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Alexandra Pisek

Von Mensch zu Mensch oder zwischen Mensch und Maschine – Kommunikation ist vielfältig und das fasziniert mich bei meiner täglichen Arbeit.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jul
9
Di
ganztägig Schulung: Cognitive Robotics @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Schulung: Cognitive Robotics @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Jul 9 – Jul 10 ganztägig
Schulung: Cognitive Robotics @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Industrieroboter und fahrerlose Transportfahrzeuge (FTS) sind aus der heutigen Produktionstechnik nicht mehr wegzudenken. Sie führen repetitive Tätigkeiten wiederholgenau und ermüdungsfrei durch. Mit 2D/3D-Kameras, Kraft-Momenten- und anderen Sensoren können sie Prozessunsicherheiten erkennen. Die Programmierung und Parametrierung[...]
Sep
11
Mi
ganztägig all about automation leipzig @ Messe Leipzig
all about automation leipzig @ Messe Leipzig
Sep 11 – Sep 12 ganztägig
all about automation leipzig @ Messe Leipzig
Relevantes für Entscheider und Details für Experten. Immer mit dem Fokus auf einsatzbereite Produkte und Lösungen. Die all about automation ist die regionale Fachmesse für Industrieautomation. Vom internationalen Marktführer bis zum regional tätigen Engineeringbüro: Komponenten-[...]
Sep
18
Mi
8:00 MSR-Spezialmesse Südwest @ Friedrich-Ebert-Halle
MSR-Spezialmesse Südwest @ Friedrich-Ebert-Halle
Sep 18 um 8:00 – 16:00
MSR-Spezialmesse Südwest @ Friedrich-Ebert-Halle
Die MEORGA veranstaltet am 12. September 2019 in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen eine regionale Spezialmesse für Prozessleitsysteme, Mess-, Regel- und Steuerungstechnik. Hier zeigen ca. 160 Fachfirmen der Mess-, Steuer-, Regel- und Automatisierungstechnik von 8:00 bis[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe