Seite auswählen

Vielseitige Feuchtemessungen in feuchten und trockenen Prozessen

Vielseitige Feuchtemessungen in feuchten und trockenen Prozessen

Vielseitige Feuchtemessungen in feuchten und trockenen Prozessen

Sehr oft ist die einfachste Lösung die beste. Im Bereich der Technologie ist es einfach, sich von einer neuen Idee begeistern zu lassen, die augenscheinlich größere Vorteile verspricht, doch häufig wiegt der Aufwand den Nutzen auf.

Die Feuchteregelung in Prozessanwendungen bietet hierfür ein gutes Beispiel. In den letzten Jahren wurden einige neue Sensortechnologien für Spurenfeuchte vorgestellt, so wie Derivate von laserbasierter Spektroskopie, jede für sich bedeutsam. Leider ist die Basisfunktionalität nicht immer so leistungsstark wie bei der bewährten Aluminiumoxid- oder Keramischen Sensortechnologie.

Während das eigentliche Sensorprinzip einfach bleibt, profitiert die Technologie von einem umfangreichen Wissen und praktischer Erfahrung. Dadurch hat sich die neueste Generation von keramischen und Aluminiumoxid-basierten Sensoren erheblich verbessert, seit die ersten Versionen auf dem Markt verfügbar waren.

Da es sich um eine etablierte Technologie handelt, sind die Installations- und Wartungskosten deutlich niedriger als bei komplexen Analysatoren. Zusätzlich bekommt der Anwender die Sicherheit, dass bei Problemen leicht eine zuständige Person mit entsprechenden Fähigkeiten und Wissen zur Lösung gefunden werden kann.

Keramische Sensoren stellen die am vielseitigsten einsetzbare Sensortechnologie für die Prozessfeuchte dar. Der Messbereich deckt + 20 bis – 100° C Taupunkt ab, was ca. 23,000 ppmV bis zu weniger als 10 ppb (parts per billion) Feuchtekonzentration entspricht. Das bedeutet, dass die dynamische Messung über einen Bereich von bis zu neun Zehnerpotenzen mit nur einem Sensor möglich ist.

Für die Spurenfeuchtemessung in Kohlenwasserstoff-Flüssigkeiten stellen sie immer noch die einzige effektive Online-Messmethode dar. Zudem kann der Taupunkt unter vollem Prozessdruck gemessen werden, was gerade für Hochdruck-Gasleitungen von Vorteil ist. Unternehmen der Gasindustrie legen oft ein maximales Taupunktlimit unter Prozessdruck fest, welches direkt und ohne Umrechnung gemessen werden kann, im Gegensatz zu berechneten Größen aus der bei atmosphärischem Druck gemessenen Feuchtekonzentration. Dies ist ein klarer Vorteil für die Vertragspartner.

Einige der häufigsten Kritikpunkte an keramischen Feuchtesensoren sind irrelevant für viele Prozessanwendungen. Beispielsweise können TDLAS- und QCM-Analysatoren mit einer höheren Genauigkeit messen. Für die meisten Erdgas oder Kohlenwasserstoff verarbeitenden Prozesse ist eine Genauigkeit von ± 1° C oder ± 2° C Taupunkt völlig ausreichend.

Die Ansprechzeit wird ebenfalls als Schwachstelle von Aluminiumoxid-Sensoren genannt, speziell weil sie Zeit zum Trocknen nach einer Anfeuchtung benötigen. Aber auch dieses Verhalten muss im Kontext mit der Anwendung betrachtet werden. Obwohl ein TDLAS-Analysator in Sekunden reagieren kann, wo ein keramischer Sensor Minuten braucht, ist die Ansprechzeit des keramischen Sensors für viele Anwendungen ausreichend. Wichtiger ist die Spezifikation und Installation eines adäquaten Aufbereitungssystems, da dies einen größeren Effekt auf das Ansprechverhalten hat als die eingesetzte Technologie des Analysators.

Zusammenfassend kann man sagen: Es gibt Anwendungen, in denen die spezifischen Merkmale eines TDLAS- oder QCM-Analysators die zusätzlichen Kosten rechtfertigen. Für eine nennenswerte Anzahl von Anwendungen in Erdgas und Kohlenwasserstoff verarbeitenden Prozessen stellt der Einsatz von keramischen Feuchtesensoren eine kosteneffektive und adäquate Lösung dar. Die Technologie hat sich in vielen Jahren bewährt und gibt dem Anwender die erforderliche Sicherheit zum Erhalt zuverlässiger Messwerte.


www.michell.de

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion INDUSTRIELLE-AUTOMATION

INDUSTRIELLE AUTOMATION fokussiert die technischen Lösungen, die einen Wettbewerbsvorteil versprechen, und die Strategien, die in der Branche aktuell diskutiert werden. INDUSTRIELLE AUTOMATION vernetzt nicht nur Technik, sondern auch Menschen und Unternehmen – und begeistert seine Leser für eine Automation mit intelligenten Systemen in einer digitalen Welt.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
21
Di
ganztägig E-Motive 2021 by FVA – Online ... @ online
E-Motive 2021 by FVA – Online ... @ online
Sep 21 – Sep 23 ganztägig
E-Motive 2021 by FVA  –  Online Konferenz für Elektromobilität @ online
Industrie und Forschung arbeiten bereits fleißig an der Mobilität von morgen. Der Antriebsstrang wird immer mehr elektrische und elektronische Komponenten enthalten, die Anforderungen an die Technik steigen rasant. Tauschen Sie sich mit internationalen Experten aus[...]
Okt
6
Mi
10:00 Grundlagenseminar Leichtbau-Robotik @ NTA Robotics Akademie,
Grundlagenseminar Leichtbau-Robotik @ NTA Robotics Akademie,
Okt 6 um 10:00 – Okt 7 um 15:30
Robotik im Wandel – vom Industrieroboter zum Leichtbauroboter. Industrieroboter werden seit Jahrzehnten erfolgreich in der Industrie eingesetzt und haben in der Serienproduktion einen festen Platz. Die schnellen und kräftigen Industrieroboter sind jedoch unsensibel gegenüber ihrer[...]
Okt
12
Di
ganztägig Deburringexpo 2021 @ Messe Karlsruhe
Deburringexpo 2021 @ Messe Karlsruhe
Okt 12 – Okt 14 ganztägig
Deburringexpo 2021 @ Messe Karlsruhe
Die Deburringexpo in der Messe Karlsruhe ist eine der führenden Fachmessen für Entgrattechnologien und Präzisionsoberflächen in Europa. In diesem Jahr findet die Leitmesse zum vierten Mal statt. Neue und veränderte Fertigungstechnologien und Werkstoffe, höhere Präzisions-[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Digital Guide

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!