Aus der Forschung in die Produktionspraxis

Aus der Forschung in die Produktionspraxis

Nachhaltig, autonom, intelligent, rein –  unter dieser Maxime präsentieren die Forscher des Fraunhofer IPA eine Fülle neuer Anwendungen und Services für die automatisierte Produktion.

Neu ist zum Beispiel eine App, die die Automatisierungs-Potenzialanalyse (APA) weiter vereinfacht. Sie leitet Anwender an, eigene Montageprozesse zu analysieren, wertet Antworten aus und liefert Vorschläge. Mit NeuroCAD lässt sich prüfen, inwieweit ein Bauteil automatisierungskompatibel ist. Außerdem bewertet die Software die Greifflächen und die Ausrichtbarkeit der Komponente. Der pitasc-Systembaukasten zur Programmierung kraftgeregelter Montageprozesse zeigt auf, wie manuell organisierte Abläufe wirtschaftlich sinnvoll automatisierbar sind. Die Software ARCaide Assembly Suite unterstützt bei der Montageplanung und das Verbundprojekt rob-aKademi veranschaulicht den effektiven Einsatz von Robotern. Eine weitere Neuheit ist 2ndSCIN, eine Schutzhülle, die Automatisierungskomponenten reinraumtauglich macht.

Text-/Bildquelle: Fraunhofer IPA

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion INDUSTRIELLE-AUTOMATION

INDUSTRIELLE AUTOMATION fokussiert die technischen Lösungen, die einen Wettbewerbsvorteil versprechen, und die Strategien, die in der Branche aktuell diskutiert werden. INDUSTRIELLE AUTOMATION vernetzt nicht nur Technik, sondern auch Menschen und Unternehmen – und begeistert seine Leser für eine Automation mit intelligenten Systemen in einer digitalen Welt.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!