Automatisierer Pilz verzeichnet stabile Auftragslage

Automatisierer Pilz verzeichnet stabile Auftragslage

Die Pilz Unternehmensgruppe musste im Geschäftsjahr 2020 den weltweiten Krisen und Umbrüchen Rechnung tragen: Das Unternehmen verzeichnet einen Umsatz von 286,2 Millionen Euro und damit im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 11,3 %.

Als Ergebnis der verstärkten weltweiten Marketing- und Vertriebsaktivitäten konnte Pilz seinen Exportanteil weiter steigern. Dieser liegt nun bei 75,2 %. Die Mitarbeiterzahl weltweit betrug 2.440 Personen und ist damit um 4,2 % gesunken. In Deutschland ging die Mitarbeiterzahl um 3,4 % von 1.128 auf 1.091 zurück. Dieser Rückgang basiert ausschließlich auf Rentenabgängen und natürlicher Fluktuation. Betriebsbedingte Kündigungen konnte das Unternehmen vermieden. In den vergangenen Monaten hat sich die Auftragslage stabilisiert, genaue Prognosen für 2021 bleiben aber schwierig. „Dennoch blicke ich voller Zuversicht und kraftvoll auf 2021. Ich bin voller Vertrauen, dass wir das Jahr gut meistern“, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Susanne Kunschert.

Text-/Bildquelle: Pilz GmbH & Co. KG

Teilen:

Veröffentlicht von

Nicole Steinicke

Ob digitale Transformation, 5G oder künstliche Intelligenz – mit Gespür für die Themen von morgen bringe ich das Wesentliche auf den Punkt, kommuniziere nicht nur Trends, sondern auch mit Menschen, und bin vor Ort, wenn es interessant wird.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!