EKD Gelenkrohr geht an Helukabel

EKD Gelenkrohr geht an Helukabel

Die Helukabel-Gruppe hat Anfang 2022 den Schleppkettenhersteller EKD Gelenkrohr übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Erkrath wird als Tochtergesellschaft künftig unter dem Namen EKD Systems firmieren.

1970 von Ernst Klein gegründet, ist EKD auf die Entwicklung und Herstellung von Energieführungsketten aus Stahl, Edelstahl und Kunststoff spezialisiert. Dabei liegt der Fokus auf kundenspezifischen Lösungen, von kleinen bis hin zu mittleren Stückzahlen. „Wir sind sehr froh, mit Helukabel eine Nachfolgeregelung gefunden zu haben, welche die Arbeitsplätze unseres Teams langfristig sichert“, so die bisherigen Inhaber Ansgar und Holger Klein. Für Helukabel bedeutet die Übernahme einen wichtigen Schritt hin zum System- und Lösungsanbieter, der sowohl Kabel und Leitungen als auch Energieführungsketten herstellt. „Unser Ziel ist es, Kunden nicht nur einzelne Komponenten liefern zu können, sondern komplette, vorkonfektionierte und einsatzbereite Baugruppen“, so Geschäftsführer Marc Luksch.

 

Quelle: Helukabel

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion INDUSTRIELLE-AUTOMATION

INDUSTRIELLE AUTOMATION fokussiert die technischen Lösungen, die einen Wettbewerbsvorteil versprechen, und die Strategien, die in der Branche aktuell diskutiert werden. INDUSTRIELLE AUTOMATION vernetzt nicht nur Technik, sondern auch Menschen und Unternehmen – und begeistert seine Leser für eine Automation mit intelligenten Systemen in einer digitalen Welt.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!