Robuste Poti-Technologie als Dauerbrenner

Robuste Poti-Technologie als Dauerbrenner

Zuverlässig, genau und auf Wunsch redundant – im Programm von FSG Fernsteuergeräte ist das Präzisions-Potentiometer PW70 ein Klassiker und kommt in Schienenfahrzeugen zur Regelung der Geschwindigkeit zum Einsatz.

Als passive Sensoren ohne empfindliche Elektronik eignen sie sich auch für Umgebungen mit starken Magnetfeldern oder in Bereichen, wo Explosionsschutz sichergestellt werden muss. Die Bauweise des PW70 von FSG basiert nach wie vor auf Drahtwicklung, die Winkelmessung erfolgt bis maximal 360°. Das Gerät ist mit bis zu sechs Schaltern lieferbar und in einem Temperaturbereich von -30° bis +80° Celsius nutzbar. Der Gehäusedurchmesser beträgt analog zur Typenbezeichnung 70 mm. Wahlweise lassen sich die Potentiometer der PW70-Reihe je nach Anwendung und Bauform zum Beispiel ölgefüllt oder für unterschiedliche Aktivstrecken konfigurieren. Nach Angaben des Herstellers sollen praktisch alle Bauteile aufgrund der hohen Fertigungstiefe innerhalb kurzer Zeit gefertigt werden können.

Bild: FSG Fernsteuergeräte

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion INDUSTRIELLE-AUTOMATION

INDUSTRIELLE AUTOMATION fokussiert die technischen Lösungen, die einen Wettbewerbsvorteil versprechen, und die Strategien, die in der Branche aktuell diskutiert werden. INDUSTRIELLE AUTOMATION vernetzt nicht nur Technik, sondern auch Menschen und Unternehmen – und begeistert seine Leser für eine Automation mit intelligenten Systemen in einer digitalen Welt.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!