1. Home
  2. /
  3. AMA
  4. /
  5. Branchentrends: von der Datenerfassung...
Messe Sensor+Test 2024

Branchentrends: von der Datenerfassung bis hin zur Kalibriertechnik

13.05.2024
von Nicole Steinicke

Unter dem Motto “Willkommen zum Innovationsdialog!” öffnet die Messe Sensor+Test in Nürnberg am Dienstag, 11. Juni 2024 erneut ihre Tore. Besucher können sich hier über aktuelle Trends aus dem Bereich der Sensorik und Messtechnik informieren und mit Fragestellungen direkt mit den Ausstellern in Dialog treten. Ein vielfältiges Rahmenprogramm rundet das Messe-Event ab.

Die Messe Sensor+Test hat sich zur international führenden Leitmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik entwickelt und wartet in diesem Jahr wieder mit jeder Menge Neuerungen auf – von der Calibration Area bis zu Technology & Application Guided Tours. Erwartet werden etwa 400 Aussteller und damit mehr als noch im Vorjahr. Das zeigt ganz klar die  Stabilität und die Attraktivität der Veranstaltung. Eines der Highlights in diesem Jahr ist die Herausforderung Kalibriertechnik. Daher zählt zum Rahmenprogramm u.a. die erstmals stattfindende „Calibration Area“. Aussteller werden unter dem Motto „Innovative Calibration“ auf einer kompakten Fläche in Halle 2 Neuheiten zur Kalibrierung von Sensoren und Messtechnik zeigen. Im Fokus stehen vor allem digitale Konzepte und die Herausforderungen beim Kalibrieren. Aber die „Calibration Area“ ist mehr als ein attraktiver Gemeinschaftsstand oder Individualstände. In Kombination mit einem offenen Technology Forum ist sie die ideale Plattform für den Innovationsdialog zwischen Herstellern, Kalibrierdienstleistern und Anwendern. Vormittags bietet das Technology Forum ein spannendes Programm mit Best-Practice-Vorträgen, in denen Aussteller ihre erprobten Anwendungen vorstellen. Nachmittags erwarten die Besucher hochkarätige Special Sessions.

Informationen im Vorbeigehen

Ein weiteres Highlight ist das für alle Besucher kostenlose Vortragsprogramm auf dem Forum in Halle 1, das an allen drei Messetagen stattfindet. Hier kann sich der interessierte Besucher – quasi im Vorbeigehen – einen Überblick über die neuesten Produkte und Entwicklungen der Aussteller verschaffen. Für Interessierte, die nicht vor Ort sein können, werden alle Vorträge live übertragen und die Aufnahmen nach der Veranstaltung online veröffentlicht. Das gilt auch für das Technology Forum in Halle 2.

Kongresse: Von Sensorik bis Telemetrie

Die 22. GMA/ITG-Fachtagung Sensoren und Messsysteme, die am 11. und 12. Juni 2024 turnusgemäß von der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (ITG) in Zusammenarbeit mit der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) veranstaltet wird, greift wieder die neuesten Trends aus Sensorik und Messtechnik auf. Die ETTC 2024 European Test and Telemetry Conference (11.-13. Juni 2024) in Halle 2 ist die wichtigste internationale Plattform für Telemetrie, Telecontrol, Test-Instrumentierung und Datenverarbeitung. Besucher und Teilnehmer werden erleben, welche wichtige Rolle Telemetrie-Technologien für Anwendungen z.B. in der Luft- und Raumfahrt, Automotive-Industrie und Biomedizin in aktuellen industriellen Entwicklungen wie IoT, Big Data, Wireless oder UAV (Drohnen) spielen.

Veranstalter setzt verstärkt auf Internationalität

Die Veranstaltung entwickelt sich zunehmend zu einem internationalen Player auf der großen Weltbühne für die Sensorik und Messtechnik. In Bezug auf Internationalität erreicht sie ein neues Niveau. Angesichts einer zunehmend globalisierten Wirtschaft präsentieren sich die Aussteller in Rekordzahl, mit einer besonders starken Vertretung aus Ländern wie Großbritannien, den USA und Ostasien. “Die fortschreitende Internationalisierung der deutschen Wirtschaft eröffnet der Sensor+Test ungeahnte Möglichkeiten. Mit einer gezielten internationalen Wachstumsstrategie stärken wir die Messe im Bereich Sensorik und Messtechnik und unterstützen unsere Aussteller sowie AMA-Mitglieder dabei, erfolgreich im globalen Markt zu agieren”, betont Elena Schultz, Geschäftsführerin der AMA Service GmbH.

Weiterhin auch digital unterwegs

Auch wenn die persönliche Begegnung und das direkte Gespräch im Mittelpunkt der Sensor+Test stehen, wird das begleitende digitale Angebot erhalten bleiben. So bieten die Live-Übertragung der Forenvorträge und die Digitale Agenda als Online-Präsentationsforum während der Messe Informationskanäle für alle, die in Nürnberg nicht dabei sein können. „Weit wichtiger ist aber die über die Messe hinaus gehende Bereitstellung der gesamten Informationsplattform mit allen Firmenkontakten, Lösungen, Innovationen und Präsentationen. Tausende Benutzer recherchieren dort kontinuierlich nach passenden Anbietern und informieren sich über deren Angebote“, ergänzt Elena Schultz.

Die Sensor+Test 2024 ist an allen drei Messetagen jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Besucher müssen sich vorab online unter www.sensor-test.de/de/besucher/messeticket/ registrieren. In Nürnberg findet kein Ticketverkauf statt. Alle Aussteller bieten aber Gutscheincodes für die Registrierung kostenloser Tickets an, eine Nachfrage bei den ausstellenden Unternehmen lohnt sich also in jedem Fall.

Text-/Bildquelle: AMA Service GmbH

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Werkzeugmaschinenindustrie bleibt Export-Weltmeister
Werkzeugmaschinenindustrie bleibt Export-Weltmeister

Die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie verkaufte im Jahr 2023 Maschinen im Wert von rund 9,5 Mrd. Euro ins Ausland – einschließlich Teile und Zubehör. Das waren 9 Prozent mehr als im Jahr 2022. Die Ausfuhren nach Amerika sind mit 18 Prozent Plus innerhalb der Triade am kräftigsten gewachsen.

Überdurchschnittliches Umsatzwachstum
Überdurchschnittliches Umsatzwachstum

Der Industriekamerahersteller IDS Imaging Development Systems konnte das Jahr 2023 erfolgreich abschließen und die Branchenerwartungen weit übertreffen. Wie geplant erreichte das Unternehmen ein Wachstum von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Gold für Weltraumwissenschaftler
Gold für Weltraumwissenschaftler

In Portugal knallen die Sektkorken, genauer am Institut für Astrophysik und Weltraumwissenschaften an der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Lissabon. Die Forscher haben für ihren Spektrografen Moons den goldenen Vector Award 2024 gewonnen.

Igus hält die Umsatzmilliarde
Igus hält die Umsatzmilliarde

Nach zwei Jahren rasanten Wachstums von insgesamt 57 Prozent, konnte Igus die Umsatzmilliarde im Jahr 2023 halten. 2024 investiert das Unternehmen in 247 neue motion plastics Produkte und digitale Services.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!