Schwarze Zahlen in schwierigen Zeiten

Schwarze Zahlen in schwierigen Zeiten

Die Fraba Group meldet für 2020 einen weltweiten Gruppenumsatz in Höhe von knapp 40 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von 3 %. Auch die Zahl der insgesamt 230 Mitarbeiter konnte konstant gehalten werden.

„Das Ergebnis kann sich sehen lassen – auch wenn wir 2020 nicht das unter regulären Umständen angepeilte zweistellige Wachstum realisieren konnten“, so Christian Leeser, Mehrheitsgesellschafter und CEO von Fraba. Für eine stabile Entwicklung habe im Corona-Jahr die breite Aufstellung des Posital-Portfolios gesorgt, über das die Medizin- und Pharmabranche, die Lebensmittelindustrie sowie die Logistik mit Drehgebern und Neigungssensoren bedient wird. Weitere Impulse lieferten der Launch des Reference- und Order-Portals EncoderMatch.com, das Instandhalter beim Austausch von Inkremental-Drehgebern unterschiedlicher Hersteller unterstützt, sowie die Premiere des Mini-Kit Encoders (d = 22 mm) für integriertes Motorfeedback bei der Multiturn-Überwachung in Klein- und Kleinstantrieben.

Text-/Bildquelle: Posital-Fraba

Teilen:

Veröffentlicht von

Nicole Steinicke

Ob digitale Transformation, 5G oder künstliche Intelligenz – mit Gespür für die Themen von morgen bringe ich das Wesentliche auf den Punkt, kommuniziere nicht nur Trends, sondern auch mit Menschen, und bin vor Ort, wenn es interessant wird.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!