1. Home
  2. /
  3. Smart Manufacturing
  4. /
  5. Selbstlernend zur zielsicheren Detektion
Die Zukunft der Bildverarbeitung

Selbstlernend zur zielsicheren Detektion

15.12.2022
von Redaktion INDUSTRIELLE AUTOMATION

Mit dem VISOR Object AI vereinfacht SensoPart die Einrichtung von Vision-Anwendungen. Das System lernt selbstständig charakteristische Unterscheidungsmerkmale anhand weniger Aufnahmen des zu detektierenden Objekts.

Schwankungen zwischen Chargen, Verschmutzungen, Reflexionen, veränderliche Form oder variierende 3D-Ausrichtung können ihm mit wenigen Mausklicks beigebracht werden. Anschließend ist er in der Lage, die vor dem Objektiv auftauchenden Objekte sicher zu erkennen. Für Anwesenheitsprüfungen können Bauteile bewertet oder in bis zu 200 Klassen eingeteilt werden, etwa um sicherzustellen, dass die zum jeweiligen Produkt passenden Teile zugeführt und weiterverarbeitet werden. In vielen Fällen genügen etwa fünf Probebilder pro Objektklasse, um einen stabilen Detektionsprozess zu erreichen. Der KI-Algorithmus ist im Sensor implementiert und benötigt deshalb keinerlei Netzwerk- oder Cloudanbindung. Expertenwissen in der Bildverarbeitung ist für die Einrichtung nicht erforderlich.

Quelle: Sensopart

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

IDS: Neuheiten für die Messe
IDS: Neuheiten für die Messe

Auf der Vision 2024 präsentiert IDS Neuheiten in den Bereichen 2D, 3D und KI. Darüber hinaus stellt das Unternehmen eine komplett neue Kamerakategorie für Monitoring-Anwendungen vor und präsentiert erstmals den Prototypen einer kostengünstigen Time-of-Flight 3D-Kamera.

Neue 25GigE-Schnittstelle
Neue 25GigE-Schnittstelle

Durch den Einsatz der 25GigE-Schnittstelle in den neuen Kameramodellen der FXO-Serie erweitert SVS-Vistek die Leistungsfähigkeit von Bildverarbeitungssystemen in anspruchsvollen Anwendungen.

Umfangreiches Angebot
Umfangreiches Angebot

Bildverarbeitung mit SWIR-Wellenlängen ermöglicht die Erkennung von Merkmalen, die im visuellen Spektrum verborgen bleiben. Sie erfordert jedoch auch SWIR-taugliche Beleuchtungen.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!