Sicherer Fernzugriff auf OT-Anwendungen

Sicherer Fernzugriff auf OT-Anwendungen

Siemens und Zscaler arbeiten zusammen an einem sicheren Zugriff auf OT-Systeme und -Anwendungen im Produktionsnetzwerk. Damit können Anwender Qualitätssicherung oder Diagnosen aus der Ferne durchführen.

Damit das OT-Netzwerk keinem erhöhten Bedrohungspotential ausgesetzt wird, haben Siemens und der Cloud-Sicherheits-Experte Zscaler das OT-Konzept „Defense-in-Depth“ mit der Zero Trust-Architektur erweitert. Aufbauend auf dem „Least Privilege Access“-Prinzip autorisiert Zero Trust nur anwendungsspezifische Zugriffe, für die überprüfte Berechtigungen  vorliegen. In Kombination mit den vorhandenen OT-Sicherheitsmechanismen wie Zellenschutz-Firewalls lässt sich so ein granulares Zugriffskonzept umsetzen. Zudem lassen sich dadurch weiterhin die Anforderungen der Produktion nach Verfügbarkeit und Echtzeitfähigkeit erfüllen. Umgesetzt wird dies durch den App-Connector des cloud-basierten Remote Access-Service Zscaler Private Access (ZPA) auf einem Docker-Container auf der lokalen Verarbeitungsplattform Scalance LPE von Siemens. Durch das zentrale Management in der Zero Trust Exchange-Cloud Plattform und der Verwendung ausgehender Verbindungen lassen sich Firewall-Regeln restriktiver konfigurieren sowie Betriebskosten reduzieren. Auch Bestandsanlagen können nachgerüstet werden.

Text-/Bildquelle: Siemens AG

Teilen:

Veröffentlicht von

Nicole Steinicke

Ob digitale Transformation, 5G oder künstliche Intelligenz – mit Gespür für die Themen von morgen bringe ich das Wesentliche auf den Punkt, kommuniziere nicht nur Trends, sondern auch mit Menschen, und bin vor Ort, wenn es interessant wird.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!