Übernahme deutscher Unternehmen – droht der Ausverkauf?

Übernahme deutscher Unternehmen – droht der Ausverkauf?

Ob Kuka, Putzmeister oder andere Unternehmen – ausländische Investoren, vor allem aus China, zeigen immer mehr Interesse an deutschen Technologien und befinden sich seit Monaten auf Einkaufstour. Nun ist der Verkauf eines Maschinenbauers wegen eines drohenden Vetos aus Berlin geplatzt. Die westfälische Firma Leifeld Metal Spinning wird also mit Yantai Taihai keinen chinesischen Eigentümer bekommen. Der Interessent habe seinen Antrag auf eine Unbedenklichkeitsbescheinigung beim Wirtschaftsministerium zurückgezogen, ließ Leifeld-Hauptaktionär Georg Kofler verlauten. Statt dem Verkauf nach China möchten die Ahlener nun an die Börse gehen. Man darf gespannt sein, ob das funktioniert.

Nicht erst seit diesem aktuellen Fall beschäftigen sich unsere Redakteure mit dem Thema der Übernahme deutscher Unternehmen durch ausländische Investoren. In einer Editorial-Serie haben wir uns Ende 2017 die Frage gestellt: Droht dem deutschen Maschinenbau der Ausverkauf?

Interessiert? Dann lesen Sie die spannende Editorial-Serie nun kompakt zusammengefasst. Klicken Sie zum Download auf den Button:

Bildquelle: fotolia.de/luzitanija

Teilen:

Veröffentlicht von

Inga Ronsdorf

Den rasanten Entwicklungen der Automatisierung und Digitalisierung in der Industrie auf Schritt und Tritt zu folgen sowie technisch fundiert darüber zu berichten, stellt für mich eine spannende Aufgabe dar.

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und melden Sie sich zum kostenfreien Industrielle-Automation-Newsletter an (erscheint 14 täglich). Zusätzlich erhalten Sie kostenfreien Zugriff auf die Online-Ausgabe (Erscheinungsweise: 6x p.a.). Die Anmeldung kann jederzeit widerrufen werden.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!